Herzlich Willkommen

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


http://myblog.de/dr.winter.praxis

Gratis bloggen bei
myblog.de





Wie haben dicke Leute Sex?

Diese Frage beschäftigt mich schon seit langem und nun will ich euch all meine Gedankengänge
dazu mitteilen.
Alles fing an mit einer belanglosen Talkshow, die ich mir nachts reingezogen hab und mich
geistig über all die dicken und/oder notgeilen (andere Fälle gab es nicht) Menschen lustig 
gemacht habe.
Es gab eine überaus korpulentes Ehepaar mittleren Alters, die beide den Drang verspürten
sich mindestens 3 Mal am Tag innig zu lieben. 
Ich stellte mir die Frage, wie das bei solch einem Körpergewicht überhaupt möglich sei.
Folgende Zeilen präsentieren euch einige meiner favorisierten Antwortmöglichkeiten zur
Vorgehensweise:

1. Diese angeblich fülligen Menschen sind in Wirklichkeit überraschend schlanke, graziöse Lebewesen, wenn nicht schon Models, die in ihrer geringen Freizeit sich als solche,  fast schon "Monster", verkleiden, um sich vor ihrer wahren Identität zu schützen. Nur der Sexualpartner weiß das.

2. Besonders massige Menschen suchen sich extra einen dünnen, gelenkigen Partner, der in vielen Fällen sogar ein Schlangenmensch ist, damit er sich um die beleibte Wampe des dicken Menschens "herumschlingeln" kann. 

3. Wenn sich zwei gut genährte Menschen gegenseitig lieben praktizieren sie womöglich die Stellung "69"

4. Vielleicht "werfen" die zwei dicken Sexualpartner ihren Bauch in Richtung Kopf und die Frau zusätzlich ihren Busen in dieselbe Richtung, dass sich nichts überschneidet. Nun bindet man den Bauch/Busen mit einer Paketschnur am restlichen Körper fest,
damit nichts herumfallen kann und jetzt kann das Pärchen loslegen. Das ist meine Lieblingsmöglichkeit.
2.2.09 19:42
 


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Kartoffelbrot (10.2.15 22:16)
Als allererstes wollten wir Ihnen mitteilen, wie sehr uns ihre kreativen, liebevollen und aufrichtig interessierten Antworten gefielen und wie sehr wir, als ein dezent beleibtes Pärchen um die 50 (beide um die 250 Kilo p.P.) freuten, dass Sie unsere Sexpraktiken auf Anhieb so genau erfassten.

Da wir von Ihrer Neugier so begeistert waren, konnten wir es nicht lassen Ihnen unsere favorisierten Praktiken noch dazu vorzustellen:

Wenn wir nicht die von Ihnen als 4. Möglichkeit aufgezeigte Praktik durchführen (Paketband ist leider teuer und als Harz 4 Beziehende oft schwer zu finanzieren) haben wir letztens erst in Seile investiert, die wir von der Decke unseres Schlafgemaches baumeln lassen und die an dem Fett des oben liegenden Partners befestigt werden,. um dieses aus dem Weg zu räumen. Dann kämpft man sich entweder durch das Fett des Anderen durch (wenn man in der Stimmung nach Safari ist) oder nutzt andererseits unsere guten Freunde, die Wäscheklammern.

Falls sich einer der Partner einmal ein Bein brach (oder ein im Krankenhaus arbeitender Kleptomane ist) können sie auch ein Bein-Hochlege-Gerüst verwenden (oder auch einen Gynokologenstuhl, der das Gewicht hält - erhältlich im Zoo-Geschäft oder auch auf amazon.com) und dort ihre Lieben beglücken.

Auerdem können Sie auch mehrere Matrazen aufeinander stapeln und Löcher für das Fett des einen Partners schneiden, während der Andere ihn von hinten beglückt (wobei er einen gaanzkörperfettkompressanzug tragen kann, was die Geschichte ein wenig vereinfacht). Atmen wird überbewertet.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß und guten Appetit!


Hotgirl69 (2.12.15 00:43)
Hallo,

ich und mein Lebensabschnittgefährte, empfinden als wohlgenährte Mitbürger des Deutschen Reiches, diese vorangegangenen Gedankenzüge als äußerst verletzend und unakzeptabel. Unser Sexualleben besteht nicht darin, unser Fettgewebe mit derartig unangebrachten "Hilfsmitteln" zu Gunsten des Geschlechtsaktes "unter die Arme zu greifen".

Hier haben sie nun einen kleinen Einblick, von meinem Sexualleben mit meinem Lebensabschnittgefährten, wie wir als wohlgenährte Mitbürger den Geschlechtsverkehr ohne absurde "Hilfsmittel" praktizieren:

1. Da in unserem Leben das Essen ein wichtiger Hauptbestandteil ist, darf dies auch bei dem Geschlechtsverkehr nicht fehlen. Butter oder andere Gleit Möglichkeiten aus dem Haushalt finden hier oft Verwendung, damit es besser "flutscht".

2. Durch den hohen Fettanteil der Lebensmittel, die wir in unser Vorspiel mit einbringen, wird der Geschlechtsverkehr noch intensiver, denn unsere Fettverschmierten Körper rutschen während des Aktes auf Aufregende Weise aneinander.

3. Im Gegensatz hierzu, finden Rutschfeste Gegenstände, wie z.B. Handwerker- oder Arbeitshandschuhe ihren Einsatz.

Ich hoffe sie erkennen nun, das ihrer absurden Gedankengänge über wohlgenährte Menschen unangebracht war/ist.

Mit Freundlichen Grüßen

Horst & Silke


#FickdieDicken

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung